Was ist eigentlich der Unterschied zwischen G- und M-Niveau?

Mit dem neuen Bildungsplan vom Jahr 2016 hat sich der Hauptfachunterricht ab der Klasse 7 grundlegend verändert. Je nach Notenbild wird der Schüler/die Schülerin dem G- oder M-Niveau zugeordnet (G = grundlegend, M = mittleren).

Ziel der Unterteilung ab Klassenstufe 7 ist es, dass jeder Schüler/jede Schülerin besser gefördert werden kann. Hierzu werden unterschiedliche Aufgaben gelöst, auch die Klassenarbeiten entsprechend angepasst und mehr individuell gefördert. In den Hauptfächern wird die Klasse geteilt und somit von zwei Lehrern/Lehrerinnen unterrichtet.

Gleichzeitig ist für die Schüler/Schülerinnen im G-Niveau der Hauptschulabschluss am Ende der 9ten Klasse vorgesehen. Alle im M-Niveau beenden ein Jahr später ihre Schullaufbahn mit dem qualifizierten Realschulabschluss.