Am 30.09.2019 brachen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Erasmus+ AG an der OPS zu ihrer ersten Exkursion zum Thema „Learning from the Holocaust“ auf. Ziel war das nahe Ludwigsburg. Dort wurden die Schülerinnen und Schüler von Herrn Rehmenklau am Synagogenplatz erwartet. Hier sollte die Führung, die der ehemalige Lehrer vorbereitet hatte, beginnen.

Bereits in der zweiten Schulwoche absolvierten die neuen Fünftklässler des Gymnasiums ihren Einstieg in die Medienbildung.

In insgesamt 5 Tagen lernten die Schülerinnen und Schüler Chancen und Risiken verschiedener Medien kennen und einschätzen. Sehr ernsthaft erfolgte der Austausch über Daten, die im Internet preisgegeben werden dürfen, wie man sich sicher in Chats bewegt und welche Suchmaschiene sich eignet, um altersentsprechende Antworten auf Fragen zu erhalten. Die Produktion eines Stop-Motion-Films war sicherlich für viele Schülerinnen und Schüler der Höhepunkt der Woche. Gut ausgestattet mit Spielmaterialien entwickelten die Kinder settings, in denen sie ihre ganz eigenen Geschichten erzählten und zu einem Film verarbeiteten.

Sechs ausgewählte Schüler der Oscar-Paret-Schule haben vom 15.7. – 19.7.2019 im Rahmen einer fünftägigen „Schnupperwoche“ Einblick in technische Ausbildungsberufe bei der Firma teamtechnik erhalten.

Ist eine technische Ausbildung das Richtige für mich? Welche Anforderungen werden dort an mich gestellt? Wie sieht der Arbeitsalltag in einer technischen Ausbildungswerkstatt aus?

Weiterlesen

(Zeitungsartikel von Beate Volmari in der Ludwigsburger Kreiszeitung)

Die Oscar-Paret-Schule erhält beim Programm Erasmus plus von der EU Fördermittel für ein auf zwei Jahre festgelegtes Projekt. Das zentrale Thema lautet „Learning from the Holocaust“.

Insgesamt 18 Schüler aus den drei Abteilungen der Oscar-Paret-Schule (OPS) werden sich in den kommenden zwei Schuljahren verstärkt mit dem Thema Holocaust beschäftigen. „Unser im März eingereichter Antrag für die Teilnahme am Erasmus plus-Programm wurde jetzt inoffiziell bewilligt. Die offizielle Zusage der Fördermittel erhalten wir hoffentlich bis zu den Sommerferien“, freut sich Gymnasiallehrer Michael Tame, dass die von ihm ausgearbeitete Bewerbung erfolgreich war. Das Projekt beinhaltet auch die Kooperation mit drei Partnerschulen in Portugal, Spanien und Lettland.

Weiterlesen

Salut! Wir sind fünf Schülerinnen, die mit vielen anderen Schülern des Gymnasiums sowie der Realschule an einem Sprachaustausch nach Soisy teilgenommen haben.
Für den 6-tägigen Aufenthalt sind wir mit dem TGV von Stuttgart nach Paris gefahren. Dort wurden wir erstmals von unseren Austauschschülern empfangen, welche knapp 2 Wochen früher bei uns lebten und die deutsche Kultur kennenlernten. Uns wurde die Schule gezeigt und am Abend gab es einen Empfang im Rathaus von Soisy mit Getränken und Snacks.
Über das Wochenende hatte jeder Schüler ein individuelles Programm in den Gastfamilien, um auch sie besser kennenzulernen. Mit den deutschen Schülern machten wir einen Ausflug nach Paris zum bekannten Eiffelturm und waren einige der wenigen letzten Besucher der Notre-Dame. In kleinen Grüppchen hatten wir noch Freizeit zum Essen, Shoppen usw. Ein gemeinsamer Ausflug mit allen Schülern nach Versailles rundete den Austausch ab.
Mit einem Schulbesuch in verschiedenen Klassen durften wir die Routine der französischen Schüler kennenlernen. Schlussendlich können wir stolz sagen, dass wir den Austausch erfolgreich gemeistert haben. Wir haben nicht nur viel über die Schule oder das Zusammenleben französischer Familien gelernt, sondern auch einiges über das Land an sich.
Besonders haben sich unsere Sprachkenntnisse erweitert und verbessert. Rückblickend haben wir positive und negative Erfahrungen gemacht, jedoch sind wir alle dankbar, dass wir an dem Austausch teilnehmen konnten und danken auch den Lehrern, dass sie uns bei allem geholfen haben und hoffen, dass auch andere Schüler die Chance haben, einen Austausch mitmachen zu können.

– Oliwia, Amelie, Pia, Laura, Maribel